Aquileia

Aquileia war eine der bedeutensten Handesstädte des römischen Reiches. Aufgrund ihrer zentralen Lage bildete die Stadt lange ein Bollwerk gegen die ‚Barbaren‘ und heir lag der Endpunkt der Bernsteinstraße. Zudem lag die Stadt am Weg nach Noricum – hier wurde Erz, Holz und Leder gehandelt. Der beeindruckende römische Binnenhafen im Landesinneren ist durch Kanäle mit dem Meer verbunden. Einen Teil der Ausgrabung sieht man von der Straße, der Parkplatz und die Museen sind kostenpflichtig, das Freigelände gratis zu besichtigen.

This entry was published on 3. Juni 2016 at 9:35 and is filed under Kultur, Reise. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.